• Züchter der Englischen Rosen
  • 22 Goldmedaillen auf der Chelsea Flower Show
  • WIR BIETEN EINE GEWÄHRLEISTUNG VON 5 JAHREN

Rückschnitt Englischer Strauchrosen

Diese Anleitung gilt für den Rückschnitt Englischer und anderer öfterblühender Strauchrosen.

WARUM SOLL MAN ROSEN ZURÜCKSCHNEIDEN?

Englische Rosen sind von Natur aus sehr wüchsig. Ohne einen Schnitt würden sie wuchern und lange, schwache Triebe bilden. Der Schnitt ist nötig, um der Rose eine schöne, anmutige Strauchform mit gut verzweigter Struktur zu geben. Der Rückschnitt regt auch den neuen Austrieb an.

WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT FÜR DEN RÜCKSCHNITT?

Wir empfehlen, Rosen im Spätwinter bzw. zeitigen Frühjahr zurückzuschneiden, etwa wenn die Rose gerade auszutreiben beginnt. Im Allgemeinen ist das zwischen Februar und März.

Ein früherer Rückschnitt ist zwar auch möglich, allerdings ist es dann schwieriger, die schwachen Triebe zu erkennen, die entfernt werden sollten.

Falls Sie den Schnitt bis April nicht geschafft haben, ist es immer noch besser, die Rose dann erst zurückzuschneiden als gar nichts zu unternehmen.

WIE SOLL ICH VORGEHEN?

Die Vorgehensweise hängt vom Alter der Rose ab.

Jahr 1

Hier sind alle Rosen gemeint, die ihre erste Blühsaison vollendet haben.

In diesem Alter befindet sich das Wurzelwerk der Rose noch in der Entwicklung; daher ist nur ein ganz leichter Rückschnitt nötig.

  • Schritt 1 – Die Blütentriebe und alle sehr kräftigen Triebe, die das Größenverhältnis der Pflanze stören, um ca. 7 - 12 cm einkürzen.
  • Schritt 2 – Totholz, abgestorbene, beschädigte und kranke Triebe entfernen.
  • Schritt 3 – Alles verbleibende Laub entfernen, denn hier könnten sich Keime und Pilzsporen einnisten, die dann die Pflanze im nächsten Jahr befallen.

Jahr 2

Das Wurzelsystem Ihrer Rose befindet sich immer noch im Entwicklungsstadium und hat seine endgültige Größe und Form noch nicht erreicht.

  • Schritt 1 – Alle Triebe um ein Drittel zurückschneiden. Besonders lange Triebe den anderen Trieben anpassen.
  • Schritt 2 – Totholz, abgestorbene, beschädigte und kranke Triebe entfernen.
  • Schritt 3 – Alles verbleibende Laub entfernen.

Jahr 3

Im dritten Jahr ist Ihre Rose voll ausgereift. Jetzt können Sie das Ausmaß des Rückschnitts frei entscheiden und die Größe und Form der Strauchrose beeinflussen.

Wählen Sie vor dem Rückschnitt eine der folgenden Optionen:

  1. Wachstum anregen: Um weniger als ein Drittel zurückschneiden.
  2. Gegenwärtige Größe erhalten: Um ein Drittel zurückschneiden.
  3. Wuchsgröße reduzieren: Um die Hälfte oder mehr zurückschneiden. Mit diesem Schnitt wird nur die Wuchsgröße reduziert, die Blütenfülle wird dadurch nicht beeinflusst.

Danach wie folgt vorgehen:

  • Schritt 1 – Alle Triebe entsprechend der gewählten Option zurückschneiden. Besonders lange Triebe den anderen Trieben anpassen.
  • Schritt 2 – Totholz, abgestorbene, beschädigte und kranke Triebe entfernen.
  • Schritt 3 – Alles verbleibende Laub entfernen.

Jahr 4 und danach

Für eine optimale Entwicklung Ihrer Rose sollten Sie die Schritte für Jahr 3 jetzt jedes Jahr wiederholen.

Was Sie beachten sollten

Bitte beachten Sie die folgenden, für einen effektiven Rückschnitt wichtigen Grundsätze:

  • Die Gestaltung der Wuchsform ist unerlässlich. Versuchen Sie, dem Strauch eine möglichst runde Form zu geben.
  • Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken, wo genau Sie schneiden sollen. Obwohl meistens oberhalb einer Blattachsel schräg von der Knospe weg geschnitten wird, ist diese Vorgehensweise bisher nie als die einzig richtige nachgewiesen worden.
  • Haben Sie keine Angst vor einem zu starken Rückschnitt. Rosen sind extrem robust und treiben wieder aus, auch wenn man alle Triebe auf den Stock setzt.
  • Alles Laub sollte sorgfältig aus dem Garten entsorgt und nie kompostiert werden. Dadurch wird vermieden, dass Krankheitserreger und Pilzsporen im Garten verbleiben.